Bullenbesuch im FrauenLesbenTrans Haus

[english below]

Am Freitag den 9. Dezember um ca. 06.10h, haben 12 Bullen der Einheit 32200 das FrauenLesbenTrans Haus der Brunnenstr. 7 durchsucht. Wir wissen nicht, wie sie hineingekommen sind, aber wir wurden von aggressiven Männern und Taschenlampen in unseren Gesichtern geweckt. Sie sind in jede Wohnung und jedes Zimmer, mit nichts mehr als einem Vorführungsbefehl. Dabei wurde unsere Privatsphäre und Integrität verletzt. Scheinbar waren sie auf der Suche nach einer trans Schwester of Color, dabei haben sie es sich nicht nehmen lassen die Möglichkeit zu nutzen ihre Macht gegen uns alle zu demonstrieren. Ihr aggressives und gewaltvolles Eindringen in das Zuhause von Genoss:innen ist nichts neues für uns, aber jede Hausdurchsuchung bei linksradikalen, antifaschistischen und feministischen Projekte ist eine Form politischer Repression und muss als solche benannt werden. Herr Biesenthal und deine Kameraden, ihr macht uns keine Angst. In Solidartät mit allen Hausprojekten!


On Friday the 9th of December at approx. 6:10am, 12 cops of the unit 32200 raided the WomenLesbianTrans-House of Brunnenstr. 7. We don’t know how they got in, we just remember aggressiv men and flashlights in our faces waking us up. They came into every flat, every room, with nothing more than a Vorführungsbefehl (writ of body attachment) – violating our privacy and integrity. Apparently they were looking for one trans sister of color, and didn’t hesitate to use this opportunity as a show of force against us all. Their aggressive and violent entering of our homes is not new to us, but every raid against radical left, anti-fascist and feminist projects is a form of political repression and should be named as such. Mr. Biesenthal you and your Kameraden, you don’t scare us. In solidarity with all house projects!

Subversiv- und Brunnenhoffest

hoffest

 

Sub und Brunnen united – Solidarisches Hoffest

Nächsten Samstag, 29.07.2017 ab 16.00 Uhr mit Kaffee und Kuchen, veganen Leckereien; frisch gezapftem Bier, Sektbar, Cocktails und Kaltgetränken.

Es gibt Kinderspass, Kneipenquiz, Shitbingo, Umsonst Flohmarkt, viele Infostände und Karaoke-Keller!

HC Baxxter (Punk Rave Riot Techno aus Hannover)  und mehrere DJanes die HipHop, Pop Elektro, oldschool Technotrance auflegen
••••••••••••••••••••••••••••• weiterlesen

Kein IB Aufmarsch im Wedding und Mitte!

mapp17-768x512

Am Samstag, den 17. 6., plant die IB einen Aufmarsvch von Gesundbrunnen über die Brunnenstraße, Gedenkstätte Berliner Mauer, Invalidenstraße, Nordbahnhof zum Hauptbahnhof. Diese Ortsangaben sind natürlich mit Vorsicht zu genießen, vor allem, weil die IB stets versucht, an anderen, symbolträchtigen Orten überraschend aufzutauchen. Nichtsdestotrotz müssen wir davon ausgehen, dass die Spaten hier durch unseren Kiez laufen. Eine Gegenkundgebung ist ab 12.oo Leopoldplatz angemeldet, außerdem wird zu Blockaden und dezentralen Aktionen aufgerufen.

Demo gegen Aufmarsch der „Identitären“:
Sa, 17.06.2017 | 12:00 Uhr | Leopoldplatz (Wedding)

Gegenproteste:
Sa, 17.06.2017 | 13:30 Uhr | S/U-Bahnhof Gesundbrunnen (Wedding)

••••••••••••••••••••••••••••• weiterlesen

Linie 206 bleibt! Prozess und Kundgebung

linie

Am 17.02. findet der erste Gerichtsprozess gegen die illegale Räunmung in der Linie 206 im Mai letzten Jahres statt. Das wird spitze. Wir freuen uns wenn ihr zahlreich kommt und uns unterstützt, es gibt warmen Tee/Kaffee, Polizeikontrollen und Temperaturen wahrscheinlich zwischen -10 und 10 Grad. Für alle die nicht reinkommen gibt ne Kundgebung davor.

••••••••••••••••••••••••••••• weiterlesen

Brunnenhoffest 2016 – Henkelschenkel vertilgen!

hoffest

Am Samstag, den 03. September feiern wir ab 16 Uhr unser jährliches Brunnenhoffest

Wir feiern ab Nachmittags mit Kaffee, Kuchen, Akrobatik-Show, Kinderprogramm, Infoständen, Siebdruck, Umsonst Flohmarkt, Essen, Cocktails, Fassbier, Kaltgetränke

Am Abend werden verschiedene Bands im Hof auftreten. Es gibt Massenkaraoke und DJanes mit HipHop, Trap, 80th – 90th Pop Elektro, House und Techno. Der Rattenchor und die legendäre Brunnenshow dürfen nicht fehlen…

 

••••••••••••••••••••••••••••• weiterlesen

Liebesgrüße aus der Brunnen 6/7!

soli4rigaerin_love2

Egal was sich Henkel und seine Schergen auch einfallen lassen, unsere Liebe und Verbundenheit zu rebellischen Strukturen wie in der Rigaer Straße, wird niemals erlöschen. Wir stehen zusammen und werden dies auch immer tun.

Lasst uns unsere Strukturen gemeinsam verteidigen! Rigaer94, Linie 206, Friedel54, M99, Kanal und alle anderen sind nicht alleine!

Wir bleiben Alle!

Love R94 hate Cops!

Never surrender!

  ••••••••••••••••••••••••••••• weiterlesen

Rigaer 94 verteidigen! Henkel platzen lassen!

demo

Wir rufen jetzt mehr denn jeh zur Demo am Samstag auf und schicken solidarische Grüße aus der ruhigen und beschaulichen Ballermann-Mitte!

Nach dem sich Henkel und die Berliner Bullen einen Fauxpas nach dem nächsten leisten, diese jedoch wehemend leugnen, wird immer deutlicher unter welchem Druck die Behörde und die Stadt steht. Treiben wir den Druck gemeinsam auf die Spitze, auf dass Henkel Morgends gar nicht mehr aufstehen kann.

Samstag, 9 Jul 2016 // 20:30 Uhr

Wismarplatz
U-Samariter // Friedrichshain

••••••••••••••••••••••••••••• weiterlesen

Ein Herz fürs linke Terrornest Rigaer 94

TerrornesterWährend Nazis und andere rechte Arschlöcher, zum Teil geschützt und unterstützt durch Bullen, aktiv sind und nicht ihrem Weltbild entsprechende Menschen angreifen, lässt der Berliner Innensenator Henkel Teile von einem Wohnprojekt räumen, welches konsequent antifaschistisch und antirassistisch ist.

Nicht nur in Berlin, für eine solidarische und emanzipative Gesellschaft in der ein Leben ohne Ausbeutung und Ausgrenzung möglich ist.

Wir schliessen uns den zahlreichen Solidaritätserklärungen an  und haben uns sehr über die prompte Pressemitteilung von Moabit-hilft und Friedrichshain-hilft gefreut:

••••••••••••••••••••••••••••• weiterlesen

Unsere Solidarität mit der Linie 206

Heute Morgen sind die Cops in unser befreundetes Hausprojekt die Linie 206 eingedrungen.

Sie Räumten zwei Zimmer, die angeblich keinen Mietvertrag hätten, setzten eine Person mit sammt seinen Sachen auf die Straße. Und nicht genug, die Wohnungen sollten sogar schon zur Neuvermietung angesehen werden. So eine dreißte Aktion seitens der Vermieter ist nicht zu akzeptieren.

Einen kurzen Eindruck des Geschehen gibt es hier

https://linksunten.indymedia.org/de/node/178549

Wir solidarisieren uns mit unseren Freund_innen und sagen:

Zwangsräumungen verhindern, Spekulation abschaffen!

Solidarität ist eine Waffe

„Kein Mensch ist illegal“ Transparent angezündet

 

In der Nacht vom 16.01 auf den 17.01 zündeten Unbekannte in der Malmöerstraße 29 ein an der Außentreppe des Hauses hängendes Transparent mit der Aufschrift „Kein Mensch ist illegal“ an. Dies ist bereits der zweite Angriff in kurzer Zeit auf das Hausprojekt. Es wurde am nächsten Tag zum dritten mal ein neues Transparent an gleicher Stelle mit gleicher Aufschrift aufgehängt.

Unsere Solidarität geht an die M29

Kein Mensch ist illegal !