Kein IB Aufmarsch im Wedding und Mitte!

mapp17-768x512

Am Samstag, den 17. 6., plant die IB einen Aufmarsvch von Gesundbrunnen über die Brunnenstraße, Gedenkstätte Berliner Mauer, Invalidenstraße, Nordbahnhof zum Hauptbahnhof. Diese Ortsangaben sind natürlich mit Vorsicht zu genießen, vor allem, weil die IB stets versucht, an anderen, symbolträchtigen Orten überraschend aufzutauchen. Nichtsdestotrotz müssen wir davon ausgehen, dass die Spaten hier durch unseren Kiez laufen. Eine Gegenkundgebung ist ab 12.oo Leopoldplatz angemeldet, außerdem wird zu Blockaden und dezentralen Aktionen aufgerufen.

Demo gegen Aufmarsch der „Identitären“:
Sa, 17.06.2017 | 12:00 Uhr | Leopoldplatz (Wedding)

Gegenproteste:
Sa, 17.06.2017 | 13:30 Uhr | S/U-Bahnhof Gesundbrunnen (Wedding)

Weitere Infos: Hände weg vom Wedding, Berliner Bündnis gegen Rechts & Berlin gegen Nazis

Demo gegen die Kriminalisierung PYD / YPG / YPJ und gegen den Aufmarsch der“ Identitären“:
Antifaschismus kennt keine Grenzen! Solidarität mit Rojava!
Sa, 17.06.2017 | 12:00 Uhr | Mathilde-Jakob-Platz / U-Bahnhof Turmstraße (Moabit)

 

Aufruf von Hände weg vom Wedding:

Die „Identitäre Bewegung“ (IB) im Wedding? Nicht mit uns! Am 17.06.2017 will die rechtsradikale völkisch-nationalistische Bewegung am Bahnhof Gesundbrunnen aufmarschieren [1]. Zu dieser europaweit beworbenen Demonstration sind 1000 Aktivist*innen von der IB angemeldet worden! Eben jenen Faschist*innen, die versuchen durch mediale Inszenierungen gegen die „Vermischung der Kulturen“ zu kämpfen [2]. Eben jene Rassist*innen, die eine Festung Europa fordern und auch versuchen Seenotrettungsboote für Geflüchtete an der Abfahrt zu hindern – also ganz bewusst den Tod von Menschen durchsetzen wollen [3]. Eben jene Nazis, deren Führungsfiguren aus der NPD-Jugend, aus rechtsradikalen Burschenschaften und sogar aus der verbotenen Neonaziorganisation Heimattreue Deutsche Jugend (HDJ) kommen [4] und enge Verbindungen zur AFD haben [5]. Eben jene Islamophoben, die mit historisch-verzerrtem Pathos für die „Reconquista“ auf die Straße gehen – also Christen die die „Rückeroberung“ Europas von Muslimen anstreben [2]. Dahinter verbirgt sich nichts anderes als der Kampf um die Vorherrschaft des weißen Mannes.

Das wollen und werden wir verhindern! Der Wedding wird nicht zulassen, dass diese „Imaginäre Bewegung“ ihr völkisches Gesellschaftskonzept in unseren Kiezen propagieren kann. Wir werden demonstrieren und blockieren. Wir werden euch regelmäßig über neue Infos und Blockadekonzepte informieren. No pasaran!

[1] http://berlin-gegen-nazis.de/samstag-17-06-2917-14-00-uhr-aufmarsch-der-rechtsextremen-identitaeren-bewegung-in-mitte-einschaetzung-der-mbr/

[2] https://www.antifainfoblatt.de/artikel/sind-die-%E2%80%9Eidentit%C3%A4ren%E2%80%9C-eine-bewegung

[3] http://www.berliner-zeitung.de/politik/fluechtlinge-rechtsextreme-wollen-rettung-von-ertrinkenden-im-mittelmeer-verhindern-27756404

[4] http://www.zeit.de/politik/deutschland/2017-04/identitaere-bewegung-rechtsextremismus-neonazis-mitglieder

[5] https://www.antifainfoblatt.de/artikel/identit%C3%A4re-und-die-afd