rbb: Keine Mieterhöhung in der Brunnenstraße 7

Gerichtsurteil im Prozess um Hausprojekt

Die Mieten für das Hausprojekt in der Brunnenstraße werden nicht erhöht – das hat das Amtsgericht Mitte am Mittwoch entschieden. Die Wohnungsverwaltung wollte die Sätze anheben, die im Jahr 2000 zusammen mit der Stadt ausgehandelt worden waren. Begleitet wurde der Prozess von Protesten gegen Gentrifizierung.

Das Hausprojekt in der Brunnenstraße 6/7 hat in erster Instanz gegen die Grundstücksverwaltung Gawehn gewonnen. Die Vermieter-Partei hatte auf Mieterhöhungen geklagt, nachdem eine langjährige Staffelmiete ausgelaufen war. Im Mietvertrag aus dem Jahr 2000 seien jedoch weitere Mieterhöhungen ausgeschlossen worden, begründete die Richterin ihr Urteil. Diese Formulierung sei eindeutig.

weiterlesen